Jahresbericht

 019.01.2021

Sehr geehrte Mitglieder, Freunde und Förderer 

des Verschönerungsvereins Überlingen,


hinter uns liegt das Jahr 2020, das ganz anders wurde, als wir es uns vorgestellt hatten. Die Pandemiezeit, in der wir uns immer noch befinden, hat viele Pläne durcheinander gebracht, enorme Herausforderungen abverlangt und neue Ängste geschürt, aber auch durch die Beschränkungen das Bewusstsein für die nähere Umgebung, die eigene Stadt, das direkte Lebensumfeld geschärft. In Überlingen können wir dankbar sein für diese vielfältige und einmalige Landschaft, die uns umgibt, ja auch für die vielen bestens ausgeschilderten Wanderwege und Ruhebänke, die uns das Erleben erleichtern. Sie sind alles andere als selbstverständlich und andernorts nur selten in der Qualität anzutreffen.  

 

Daher möchte ich zuallererst den auch 2020 unermüdlich Aktiven Thomas Vogler und Hans Gaiser herzlich danken für ihre enorme Leistung, die sie als eingespieltes Team seit Jahren ehrenamtlich vollbringen. Die Pflege der Wanderwege und Bänke erfolgte durch sie während der ganzen Saison und umfasste vielfältige Arbeiten: 

 

·         Für das mehrmalige Freischneiden, Ausmähen, Reinigen von knapp 240 Ruhebänken, den Austausch maroder Bänke und die Müllbeseitigung wurden insgesamt ca. 270 Stunden aufgewendet (Hans Gaiser und Thomas Vogler). Insgesamt 15 Bänke wurden ausgetauscht bzw. erneuert. 

 

·         Hans Gaiser hat die digitale Erfassung der Bänke vor Ort bereits in den letzten Jahren begonnen und in 2020 mit einem beeindruckenden Zeitaufwand vervollständigt. 

 

·         Auf der Gemarkung Überlingen mit Teilorten werden insgesamt ca. 350 Standorte für die Wanderwegebeschilderung unterhalten. Jeder Standort wurde mindestens 1 x jährlich überprüft. Folgende Arbeiten wurden in diesem Zusammenhang erledigt: 

 

 

-          Kontrolle aller Schilderstandorte, 

-          Überprüfen u. Korrektur von Richtungswegweisern sowie deren Reinigung, Beseitigung von wilden Aufklebern usw., 

-          Überprüfung der Standfestigkeit der Pfosten und bei Bedarf Korrektur, 

-          Freischneiden von Schilderstandorten und Wegetrassen, soweit erforderlich, 

-          Kontrolle der Sicherheit von Geländern und baulichen Anlagen. 

 

·         Der Premiumweg „Seegang“ wurde im Frühjahr und Herbst 2020 einer Kontrolle unterzogen und gleichzeitig Schäden und Mängel behoben. 

 

·         Das Projekt „Qualitätsoffensive Wanderwege im Bodenseekreis“ wurde 2020 deutlich vorangebracht. Inzwischen sind ca. 95 % aller Beschilderungen mit Standortdaten und Fotos erfasst. Diese Aufgabe erledigte Hans Gaiser in den letzten Monaten mit enormem Einsatz und Stundenaufwand mit Fahrrad und zu Fuß beinahe im Alleingang. Als Ergebnis liegt ein erster Ausdruck der korrigierten Karten zur Weiterbearbeitung vor. 

 

·         Entsprechend dem Baufortschritt der B31 neu erfolgte in 2020 die letzte Neutrassierung, Anbindung und Beschilderung der Wanderwege an das bestehende Wegenetz beim  Anschluss Burgberg. 

 

·         Eine Neutrassierung des Wanderweges von Bambergen nach Deisendorf wurde wegen der Änderung von Eigentumsverhältnissen erforderlich. Nach umfangreichen Gesprächen mit Grundstückseigentümern und Pächtern konnte eine attraktive Wegeverbindung mit Einbindung des Andreashofes in Deisendorf konzipiert und ausgeschildert werden. Ein besonderer Dank gilt den Verantwortlichen des Andreashofes, die mit ihrer Zustimmung eine attraktive Wegeverbindung ermöglicht haben. 

 

BürgerInnen unserer Stadt stifteten 2020 zudem 6 Bänke. Hierfür bedanken wir uns herzlich bei den Spendern. 

 

Mit der Stiftung von 16 neuen, hochwertigen Ruhebänken für die Rosenobelgärten und Menzinger Gärten beteiligte sich der VVÜ 2020 mit einer Investitionssumme von über 20.000 € an der Landesgartenschau Überlingen, die nun 2021 endlich ihre Tore öffnen wird. 

 

Das 1250jährige Stadtjubiläum wurde vom VVÜ 2020 vor allem durch die Finanzierung der neuen Informationstafeln zur historischen Überlinger Stadtbefestigung gewürdigt. Auch dies bedurfte einer enormen finanziellen Kraftanstrengung. 

 

Zudem unterstützt der VVÜ das Brunnenprojekt der Schwerttanzkompanie mit einem Betrag von 3.000 Euro. 2021 soll die neue Brunnenfigur am Olberbrunnen der Öffentlichkeit übergeben werden. Wir sind schon sehr gespannt…  

 

Im Rahmen der Kleindenkmalerfassung im Bodenseekreis schloss der VVÜ 2020 die Erfassung aller Flurkreuze auf Überlinger Gemarkung mit Standorteintrag in digitale Karten (Hans Gaiser u. Thomas Vogler) sowie deren Beurteilung des Zustandes (Peter Wiest) ab und übergab die Daten an das Kreiskulturamt des Bodenseekreises. 

 

Aufgrund der Verschiebung der LGS und der besonderen Pandemiebegrenzungen verzichtet der VVÜ 2020 auf die Durchführung seiner öffentlichen, geführten Wanderungen. Wir beabsichtigen, sie 2021 nachzuholen. Sie werden im näheren Umfeld und im Zusammenhang mit der LGS stattfinden. 

 

Unsere 2020 zweimal (01.04.und 04.11.) anberaumte Mitgliederversammlung musste pandemiebedingt schlussendlich ins Jahr 2021 verschoben werden. Dabei steht die Wahl des Verwaltungsrates an. Ein neues Datum wird festgelegt, sobald eine Präsenzveranstaltung wieder möglich ist. 

Um dennoch einen reibungslosen Übergang zum Jahreswechsel zu erreichen, übergab Anneliese Gaiser das Amt der Schatzmeisterin zum 01.01.2021 an ihre Nachfolgerin. Der Wechsel erfolgte mittels eines Vorstandbeschlusses. Sie war für den Verein ein Glücksfall. Über 17 Jahre war Anneliese Gaiser als Fachfrau geradezu prädestiniert für dieses Amt. An dieser Stelle danken wir ihr ganz herzlich für ihr hervorragendes Engagement. Eine angemessene Würdigung ihrer langjährigen Tätigkeit erfolgt in der nächsten Mitgliederversammlung. Neue Schatzmeisterin wird ab dem 01.01.2021 Heike Huther. Wir freuen uns über die Verstärkung und künftige Zusammenarbeit im Vorstand. 

 

Unsere Homepage erhielt 2020 ein neues Layout. Peter Graubach zeichnet sich hierfür verantwortlich. Zug um Zug werden noch weitere Fotos und Projekte eingestellt. Wer gute Fotos oder Kurzbeiträge hat, kann sie gern an Peter Graubach oder mir mailen. Er prüft sie und pflegt geeignetes Material ein. 

 

Abschließend bedanke ich mich im Namen des Vorstandes und Verwaltungsrates für Ihre langjährige Unterstützung. Bleiben Sie dem VVÜ weiterhin eng verbunden und empfehlen Sie uns gern weiter. Denn wie uns 2020 gezeigt hat, lohnt es, sich für das eigene Lebensumfeld und unsere Stadt und Landschaft zu engagieren. 

 

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich und freuen Sie sich auf ein farbenfrohes Jahr 2021. 

Herzlich Ihre 

 

 

Bernadette Siemensmeyer